Dukan Diät – Was ist das überhaupt

Heute möchte ich einen kleinen Überblick über meine Ernährungsumstellung geben. Meine Nahrungsumstellung werde ich nach Dukan, dem gleichnamigen Erfinder der Diät versuchen umzusetzen.

Ich hatte schon 1 Jahr zuvor einen ähnlichen Ansatz mit Atkins versucht, bin aber irgendwie 6 Monate lang in der Angriffsphase hängen geblieben, was schwere gesundheitliche Folgen für mich hatte.

IMAG0560

Die vier Phasen

Die Diät, oder besser gesagt deine neue Ernährungsweise beinhaltet 4 essentielle Phasen, die man auch unbedingt einhalten sollte. Wobei der eine oder andere “Ausrutscher” hierbei kein Problem darstellen soll, aber nicht zur Gewohnheit werden sollte!

Angriffsphase (5Tage)

In dieser ersten Phase versucht man den Körper zu “entgiften”. So jedenfalls habe ich das verstanden. Denn hier in diesen ersten 5 Tagen nimmt man KEINE bösen Kohlenhydrate mehr zu sich. Das heißt, du musst dir im Klaren sein, kein Süßkram, keine zuckerhaltgen Getränke, aber auch kein Brot, keine Nudeln, keine Kartoffeln und kein Reis! Wenn dir das nix ist, dann drücke bitte STRG & F4 gleichzeitig und diese Seite wird geschlossen, oder aber du meinst du schaffst das und willst mehr darüber wissen, dann lese weiter 😉

Ab jetzt sind ca. 70 proteinhaltige Lebensmittel für dich relevant, von denen du essen kannst, so viel du willst und wann du willst. Des weiteren ist Haferkleie und Weizenkleie dein täglicher Begleiter. Ich empfehle, um die Wichtigkeit auch hoch zuhalten, die Großpackungen die ich verlinkt habe zu bestellen. Dein Partner wird dich zwar “lynchen” und dich für meschugge halten, aber was soll’s, er/sie beruhigt sich auch wieder 😉

Dauer: 5 Tage

Proteinhaltige Lebensmittel
  • Alle mageren Rindfleischprodukte (außer Schmorfleisch, Kotelett und Entrecôte)
    • Steak
    • Roulade
    • Gulasch
    • Rinderhackfleisch, …
  • Kalbsfleisch
  • helles Geflügel
    • Hähnchen
    • Pute
    • Perlhuhn
    • Rebhun
    • Geflügelleber (sonst keine Innereien!), …
  • Alles was aus dem Wasser kommt kann auch geräuchert sein
    • Barsch
    • Dorsch
    • Forelle
    • Hecht
    • Heilbutt
    • Hering
    • Kabeljau
    • Karpfen
    • Lachs
    • Sardine
    • Seelachs
    • Seehecht
    • Seezunge
    • Steinbutt
    • Thunfisch
    • Wels
    • Zander, …
    • und Meeresfrüchte wie
      • Austern
      • Garnelen
      • Hummer
      • Krabben
      • Scampi
      • Muscheln
      • Tintenfisch, …
  • Eier (Cholesterinwerte beachten. Wenn zu hoch, dann nur Eiweiß!)
  • Magermilchprodukte
    • 0,1% Fett Milch
    • 0,1 % Frischkäse
    • Magermilch
  • Pflanzliche Proteine wie Tofu, Shirataki-Nudeln oder Seitan

Aufbauphase (pro Kg 1 Woche)

Nun können, die o.g. proteinhaltigen Lebensmittel mit ~30 Gemüsesorten kombiniert werden.

Erlaubtes Gemüse
  • Artischocke
  • Aubergine
  • Blattsalat
  • Blumenkohl
  • Brokkoli
  • Champignons
  • Chicorée
  • Feldsalat
  • Fenchel
  • Grüne Bohnen
  • Grünkohl
  • Kürbis
  • Lauch
  • Möhren
  • Palmenherzen
  • Paprika
  • Radieschen
  • Rettich
  • Rhabarber
  • Rosenkohl
  • Rote Beete
  • Rotkohl
  • Salatgurke
  • Sellerie
  • Soja
  • Spargel
  • Spinat
  • Tomaten
  • Weißkohl
  • Wirsing
  • Zucchini
  • Zwiebeln

Dauer 1 Woche pro anvisiertem Kilo

Stabilisierungsphase (pro Kg 10 Tage)

In dieser Phase sind auch Obst, Käse, Brot und andere stärkehaltige Lebensmittel erlaubt. Zweimal in der Woche darf auch geschlemmt werden, aber bitte darauf achten, nicht so viel wie man mag und darf wie in der Aufbauphase beschrieben!

Einmal in der Woche muss man einen sogenannten Proteintag einlegen, dort greift man zu Phase 1 zurück.

Bewegung nicht vergessen 😉

Dauer 10 Tage pro verlorenem Kilo

Erhaltungsphase (Rest deines Lebens)

Bleibe diszipliniert, wie bisher und alle geht seinen Gang. Der wöchentliche Protein-Tag beugt den Jojo-Effekt vor!

Auch weiterhin täglich bewegen. Mindestens den flotten Spaziergang.

Dauer: Ab jetzt, für immer!

Praxis

Wie machen wir das alles nun rund? Wer kocht? Haben wir überhaupt Zeit zum kochen? Was soll man frühstücken?  Kann ich was Süßes essen? Was isst man mal zwischendurch? Unterwegs ist alles so richtig lecker am duften und man bekommt Appetit.

Oh ja, ich mach das auch öfter durch, sehr oft sogar. Mein Geheimtipp ist, Vorbereiten, Vorkochen was das Zeug hält, wenn man daheim Heißhunger bekommt und man hat nichts dergleichen aus dem obigen Sortiment vorbereitet, greift man schnell zur Schokolade von den Kindern oder zu Chips, die noch von der letzten Party in der Speisekammer so “herum liegen”. Man bekommt ein schlechtes Gewissen, hasst sich selbst und gibt zu guter Letzt auf. Nicht wahr?!

Okay. Also, bekommt man einen Hieper auf Süßes. Ei, Magerquark, Frischkäse, Eiweißpuder, Haferkleie Süßstoffe und Aromen helfen dir hier weiter.  Aus diesen Produkten, kann man sich schnell mal eine süße Speise zubereiten.

Und seien wir mal ehrlich, das mit der Zeit ziehen wir doch oft an den Haaren dabei, oder? Man muss sich einfach 30 Minuten Zeit nehmen. Ich praktiziere viele GTD Methoden und wenn ich eines gelernt habe, zum Schluss bleiben immer ein paar Minuten über.

Bewegung, Bewegung, Bewegung

Ja, ich dachte auch immer, ohne Sport und so, das wäre cool wenn man mal einfach von einem zum anderen Tag 5Kilo verlieren könnte, ohne was dafür zu machen. Nee, leider geht auch hier ohne Bewegung rein gar nichts. Also raus aus deinen Sessel und rein in die Sportklamotten und wenigsten einmal am Tag 20-30Minuten einen flotten Spaziergang einlegen. Von einem Dauerlauf hält dich natürlich auch keiner ab, ganz im Gegenteil. Ich weiß, lass es ruhig angehen, wenn es erst einmal nur 10Minuten sind, beim nächsten geht’s schon viel besser.

Das Internet ist in jedem, aber auch in jedem Fachgebiet das Mekka für Informationen. Nutze dieses Wissen und informiere dich, beschäftige dich mit Lebensmitteln, mach dich schlau, wenn du Fragen in Sachen Ernährung hast.

 

Buch Empfehlung

Für tolle Rezepte, empfehle ich das folgende Buch von Dr. Pierre Dukan – Das Dukan Diät Kochbuch

Fragen

Wer Fragen hat, solle die bitte stellen, auch wenn ich keine Antwort darauf habe, ich möchte mich auch weiter mit dem Thema beschäftigen und freue mich, wenn das Wissen hier aggregiert werden kann.